Pressemitteilung

ZENNER auf der ISH: Fernauslesung im Fokus

Der Messtechnik-Spezialist zeigt seine vielfältige Systemtechnik zur Fernauslesung von Verbrauchszählern und präsentiert erstmals den Ultraschall-Großwasserzähler sonar IUW – in Frankfurt vom 14. bis 18. März 2017 in Halle 10.2 am Stand B49.

Der Ultraschall-Großwasserzähler sonar IUW

Auf der ISH, der weltweit größten Messe für Gebäude-, Energie- und Klimatechnik, ist ZENNER seit mehr als 20 Jahren Stammgast. In diesem Jahr ist die Fernauslesung von Versorgungszählern eines der Schwerpunktthemen am Messestand. ZENNER bietet Stadtwerken, Energieversorgern und Messdienstleistern verschiedene Systeme, um die Zählerdaten zeit- und kostensparend zu erfassen, auszuwerten und zu verarbeiten. Zum Beispiel lassen sich die Zähler mit dem mobilen Wireless-M-Bus-System OPERA im Vorbeifahren oder Vorbeigehen auslesen. Am leistungsstärksten sind Internet-of-Things-Technologien wie das drahtlose energiesparende LPWAN-Netz mit den Übertragungsstandards LoRaWAN und SIGFOX. Damit können ZENNER-Kunden die Verbrauchsdaten großer Liegenschaften oder ganzer Ortschaften minutenschnell auslesen und für ein laufendes Energiemonitoring nutzen. ZENNER unterstützt seine Kunden beim Aufbau solcher Smart-Metering-Netzwerke und entwickelt die dafür benötigten funk- und internetfähigen Verbrauchszähler.

Einer dieser neuen Zähler ist der sonar IUW, der erste Ultraschall-Großwasserzähler von ZENNER. Er kommt Ende 2017 in den Größen DN 50, DN 80 und DN 100 auf den Markt. Mit der Ultraschall-Technik erreicht der sonar IUW eine sehr hohe Genauigkeit und liefert so besonders präzise Messergebnisse. Sein neunstelliges elektronisches Zählwerk ist batteriebetrieben. Über eine NFC-Schnittstelle kann der Zähler in Fernauslese-Netzwerke wie Wireless M-Bus, LoRaWAN oder SIGFOX eingebunden werden.

Für Messdienste besonders interessant ist das Messkapsel-Programm von ZENNER. Es umfasst verschiedene Wasser- und Wärmezähler, die sich ohne Adapter in bereits vorhandene Gehäuse montieren lassen. Das vereinfacht den Eichaustausch. Messdienste können fremde Zähler problemlos gegen ZENNER-Zähler austauschen, ohne erst passsende Adapter recherchieren, bestellen und montieren zu müssen. Laut Eichgesetz müssen Wärme- und Warmwasserzähler alle fünf, Kaltwasserzähler alle sechs Jahre ausgetauscht werden.

Zurück