Pressemitteilung

Minol-ZENNER-Geschäftsführer Alexander Lehmann wird neuer Gesellschafter bei GP JOULE

Minol-ZENNER-Geschäftsführer Alexander Lehmann wird neuer Gesellschafter bei GP JOULE


R
eußenköge, Dezember 2020. Bereits Ende 2019 hatte sich die Minol-ZENNER- Gruppe an der GP JOULE CONNECT GmbH, dem Geschäftsbereich Mobilität der GP JOULE, beteiligt. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen seitdem ein komplettes Lösungsportfolio für Elektromobilität und Sharing speziell für die Wohnungswirtschaft und Stadtwerke entwickelt.

Nun folgt der nächste Schritt, die Zukunft gemeinsam zu gestalten: Anfang November hat Alexander Lehmann auch Anteile an der GP JOULE Holding von den beiden Gründern Ove Petersen und Heinrich Gärtner erworben. Was die drei verbindet, ist die gemeinsame Vorstellung über die künftige Rolle der Erneuerbaren Energien und der Mobilität in Energiewirtschaft und Gesellschaft.

Sektorenkopplung im Fokus

Alexander Lehmann ist geschäftsführender Gesellschafter der familiengeführten Unternehmensgruppe Minol-ZENNER, die weltweit rund 4.000 Mitarbeiter beschäftigt. Dass Lehmann sich beim Thema Erneuerbare Energien engagiert, hat einen guten Grund. Als Dienstleister und Digitalisierungslotse für die Immobilien- und Energiewirtschaft hat sich die Minol-ZENNER-Gruppe erfolgreich als führender Anbieter von Messtechnik, Sensorik und IoT-Lösungen positioniert. Das Portfolio der Gruppe umfasst Lösungen für nahezu alle Bereiche der energiewirtschaftlichen Sektoren, von Mess- und Sensortechnologie über IoT-Infrastrukturlösungen, Plattformtechnologien bis zu digitalen Lösungen für die Wohnungswirtschaft, Big Data Analysen und – gemeinsam mit GP JOULE – seit 2019 auch in den Bereichen Elektromobilität und Sharing.

Nun baut der Investor auch auf das Engagement von GP JOULE bei den Themen Wasserstoff und Sektorenkopplung durch Auf- und Ausbau der erforderlichen Infrastruktur und Vertriebswege. GP JOULE hat in diesem Jahr als Treiber und Experte der Sektorenkopplung das Verbundvorhaben eFarm realisiert. Das bisher größte grüne Wasserstoff-Mobilitätsprojekt Deutschlands umfasst die Produktion, den Transport, die Verarbeitung und die Vermarktung von Wasserstoff aus Wind- und Solarenergie.

Wichtiger Impuls für den Wachstumsprozess von GP JOULE

„GP JOULE ist durch die Beteiligung von Herrn Lehmann und die damit erweiterte Kooperation mit der Minol-ZENNER-Gruppe noch besser aufgestellt für die Zukunft. Wohnungswirtschaft und Stadtwerke sind wichtige Treiber für Erneuerbare Energien und eine nachhaltige Mobilität. Diesen schnell wachsenden Markt, der vor uns liegt, können wir nun gemeinsam und zielgerichtet bearbeiten. Durch das Investment in unser Geschäftsmodell können wir die nächsten Wachstumsschritte einleiten“, freut sich Ove Petersen.

Alexander Lehmann ergänzt: „Das Konzept von GP JOULE, von der Erzeugung Erneuerbarer Energien bis zum Verbrauch vor Ort neue, lokale Wirtschaftskreisläufe und Wertschöpfungsketten zu schaffen, hat uns bereits bei unserem Einstieg im vergangenen Jahr überzeugt. Schon unsere erste Kooperation im Bereich der Elektromobilität war auf einen Einstieg der Minol-ZENNER-Gruppe ausgerichtet. Daher freue ich mich sehr, diese Zusammenarbeit nun noch einmal zu intensivieren und damit langfristig die Dekarbonisierung unseres Energiekreislaufes durch den Einsatz von Wasserstoff in den Bereichen Energie und Mobilität voranzubringen.“

Minol adressiert vor allem die Wohnungswirtschaft, während sich ZENNER auf die Kommunal- und Energiewirtschaft fokussiert. In beiden Bereichen besitzt GP JOULE als System-Anbieter für integrierte Energielösungen wertvolle Expertise, mit der beide Partner ihr Geschäft ausbauen können. GP JOULE wird der Einstieg in die Wohnungswirtschaft erleichtert, Minol-ZENNER profitiert vom Energie-Know-how der GP JOULE-Gruppe, mit dem sie die Immobilien ihrer Kunden durch nachhaltige Energie- und Mobilitätskonzepte attraktiver machen können.

Mehrwerte für Energie- und Wohnungswirtschaft

So können beispielsweise die Elektromobilitätslösungen von GP JOULE CONNECT neue Wohngebiete oder bereits bebaute Areale für batterie- oder wasserstoffgetriebene Elektrofahrzeuge und Shared-Mobility-Angebote aufrüsten und damit die Klimabilanz dieser Quartiere verbessern. Wohnungsunternehmen und Verwalter versetzt dies in die Lage, ihren Eigentümern und Mietern damit ganz neue Mehrwerte rund ums Wohnen zu bieten.

Auch kommunale Unternehmen wie Stadtwerke und Energieversorger, die eine Ladeinfrastruktur aufbauen oder in das Sharing-Geschäft einsteigen möchten, können nun den gesamten Prozess aus einer Hand beziehen: von der nachhaltigen Energieerzeugung, dem Aufbau sowie dem technischen und kaufmännischen Regelbetrieb der Infrastruktur bis hin zur Beratung in allen wirtschaftlichen und juristischen Fragen.

 

Bildmaterial:

Alexander Lehmann (Mitte), geschäftsführender Gesellschafter der Minol-ZENNER-Gruppe, mit Ove Petersen (links) und Heinrich Gärtner, Gründer von GP JOULE

Bildunterschrift: Alexander Lehmann (Mitte), geschäftsführender Gesellschafter der Minol-ZENNER-Gruppe, mit Ove Petersen (links) und Heinrich Gärtner, Gründer von GP JOULE. (Quelle: GP JOULE)

Schließen