Pressemitteilung

Smart kombiniert: Ultraschall-Wärme- und Kältezähler in den Nennweiten DN 15 bis DN 300 mit Funk

Smart kombiniert: Ultraschall-Wärme- und Kältezähler in den Nennweiten DN 15 bis DN 300 mit Funk

ZENNER bietet Zukunftssicherheit im Bereich der Ultraschall-Messtechnik für thermische Energie. Mit dem Ultraschall-Kompaktzähler zelsius C5-IUF und dem Ultraschall-Durchflusssensor IUF für Splitt-Zähler stehen nun zwei Geräte mit innerstaatlicher Kältezulassung zur Verfügung, die alle Nennweiten von DN 15 bis DN 300 abdecken. Der zelsius C5-IUF erfüllt alle Anforderungen der novellierten EED bezüglich des Einsatzes von fernablesefähigen Zählern im Submetering-Bereich sowie - auf Grund verkürzter Messzyklen - die Anforderungen der novellierten DIN EN 1434 an sogenannte „schnell ansprechende Zähler“.

Kompaktwärmezähler zelsius C5-IUF

Der zelsius C5-IUF ist in durchgängigen Nennweiten von DN 15 bis DN 40 (Nenndurchflüsse qp 0,6 bis 10 m³/h) mit Gewinde- oder Flanschanschluss erhältlich. Alle metrologischen Teilgeräte sind einbaufertig angeschlossen. Das serienmäßig abnehmbare Rechenwerk kann bei engen Platzverhältnissen oder zwecks Optimierung der Funkreichweite bis zu 1,2 m vom Durchflusssensor entfernt montiert werden. Der C5-IUFwurde für alle Einsatzbereiche von Haustechnik bis Fernwärme entwickelt. Durch die kompakte Bauweise ist er ein optimaler Zähler für die Erfassung aller abrechnungsrelevanten Daten bei der Messung des Energieverbrauchs in Wärme- und/oder Kälteanlagen.

 

Durchflusssensor IUF

Der Durchflusssensor IUF ist erhältlich in den Nennweiten DN 50 bis DN 300 (Nenndurchflüsse qp 15 bis 600 m³/h) und auch kompatibel zu den kurzen Baulängen der mechanischen Woltman-Durchflusssensoren der Bauart WP. In Messstellen, in denen diese Baulängen eingebaut sind, ermöglicht er somit ein unkompliziertes Upgrade auf Ultraschalltechnologie ohne aufwändigen Umbau der Messstelle, z.B. in Wärme- oder Kälteerzeugungsanlagen oder großen Wärmeübergabestellen in Gebäuden.

 

Im Rahmen der neuen Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU sollen neu installierte thermische Energiemessgeräte (Wärmezähler) die Möglichkeit zur Fernablesung haben, sofern es technisch machbar und verhältnismäßig ist. Um die Vorgaben technisch erfüllen zu können, ist der zelsius C5-IUF mit zwei verschiedenen Funkmodulen (LoRaWAN oder Wireless M-Bus) erhältlich, die variable Sendeintervalle bieten und bspw. das Betreten einer Wohnung zur Verbrauchsablesung überflüssig machen. Der Durchflusssensor IUF kann in Kombination mit entsprechenden Rechenwerken ebenfalls in Funksysteme eingebunden werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit zu einer drahtgebundenen Fernablesung (M-Bus).

 

Mehr News von ZENNER? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Newsletter

Lösungen

Video

Der zelsius C5 von ZENNER im Video

Dieses Video-Element nutzt Videodaten und Playback-Technologie von YouTube. Wir verwenden eine Datenschutz-optimierte Version von YouTube, bei der weniger Nutzungs- und Statistikdaten an YouTube übertragen werden. Video anzeigen?

Video anzeigen

Schließen