Pressemitteilung

Die EMT-Plattform von ZENNER Hessware

Der Rollout intelligenter Messsysteme (iMSys) rückt in greifbare Nähe und stellt die Energiewirtschaft vor die Herausforderung, die Digitalisierung der Energiewende durch praktische Anwendungen mit Leben zu erfüllen. In diesem Kontext legt die EMT-Plattform von ZENNER Hessware das Fundament für ein breites Spektrum von Anwendungen. Die Plattform führt unterschiedliche Marktteilnehmer auf Datenebene zusammen und ermöglicht so der Energiewirtschaft und anderen Branchen beispielsweise den Aufbau neuer Geschäftsmodelle.

ZENNER Hessware erspart EMT die Zertifizierung

Damit die Nutzer passive EMT bleiben können – sich also nicht der aufwändigen DIN-ISO-27.001-Zertifizierung unterwerfen müssen –, übernimmt ZENNER Hessware die Rolle als verbindendes Element zwischen Smart Meter Gateway (SMGW) und den IT-Systemen des dritten EMT. Als zertifizierter Dienstleister deckt ZENNER Hessware alle Sicherheitsanforderungen ab und sorgt für ein regelkonformes Datenmanagement. Das heißt, der Dienstleister nimmt die Daten sicher entgegen und stellt sie in aufbereiteter Form Dritten zur Verfügung. Dienstleister, die diesen abgesicherten und komfortablen Kommunikationsweg nutzen, brauchen sich somit nur als passiver EMT registrieren zu lassen. Dies kommt insbesondere kleinen Unternehmen entgegen, weil sie neue Mehrwertdienstleistungen vergleichsweise unkompliziert umsetzen können.

Der Relaunch der EMT Plattform orientiert sich eng an den Bedürfnissen des EMT. Neben dem Schalten von EEG-Anlagen und steuerbaren Lasten oder einer Auslesung von RLM-Messstellen steht auch eine spartenübergreifende Auslesung von Zählern über bekannte Technologien wie M-Bus, Wireless M-Bus oder LoRaWAN zur Verfügung. In entsprechenden Teststellungen können wichtige Erfahrungen für die Zukunft gesammelt werden. Die Plattform beschränkt sich dabei nicht auf ein spezielles Einsatzgebiet, sondern baut vielmehr eine universell nutzbare Brücke von der alten in die neue Zählerwelt.

Schlüssel für Mehrwertdienste und innovative Geschäftsmodelle

Den Zugang zu neuen Anwendungsfeldern ermöglicht das mit der EMT Plattform kompatible ZENNER IoT-Gateway. Es nutzt den Controllable Local Systems (CLS)-Kanal des Smart Meter Gateways als Kommunikationskanal und fungiert als Bindeglied und Datendrehscheibe zwischen Messgeräten, Sensoren und Aktoren im Feld und der EMT-Plattform, über die wiederum smarte Applikationen realisiert werden können. So wird das ZENNER IoT-Gateway zum technischen Schlüssel für Mehrwertdienste und innovative Geschäftsmodelle. Beispielsweise lassen sich damit Bestandszähler digital auslesen und sofort Kosteneinsparungen realisieren. Gleichzeitig stellt ZENNER mit dem IoT Gateway einen Zugang zu einer Internet-of-Things (IoT)-Systemlösungswelt zur Verfügung, die vielfältige Möglichkeiten für Anwendungen über das reine Zählen und Messen hinaus bietet.

Starten können Unternehmen bereits jetzt, indem sie das ZENNER IoT Gateway mit der herkömmlichen Datenübertragung via LTE, Ethernet oder Powerline koppeln. Die Kommunikation später bei Bedarf auf das SMGW umzustellen, ist mit geringem Aufwand möglich. So können Mehrwerte von morgen unabhängig vom Rollout intelligenter Messsysteme bereits heute realisiert und getestet werden.

EMT-Plattform orientiert sich an Kundenbedürfnissen und Geschäftsmodellen

Die der EMT-Plattform zugrundeliegende Technologie wird bereits seit mehreren Jahren erfolgreich bei zahlreichen Kunden und großen Stadtwerkeverbünden eingesetzt. Der modulare Aufbau der ZENNER Hessware EMT-Plattform orientiert sich dabei an den Bedürfnissen der Kunden und deren Geschäftsmodellen. Mit der Zertifizierung nach ISO 27.001 ist die ZENNER Hessware GmbH zudem berechtigt, selbst als aktiver EMT über das Smart Meter Gateway nachgelagerte Geräte zu steuern – auch per Dienstleistung für Kunden, die sich nicht der aufwändigen EMT-Zertifizierung unterziehen möchten.

Schließen