ZENNER informiert!

Fachinformationen zu Wasserzählern

Umstellung der Zählertemperaturklasse von T30 auf T50
In der DIN EN 14154-1 Abschnitt 5.2 (ersetzt durch: DIN EN ISO 4064-1 bis 4:2014-11)  sind die Temperaturklassen für Wasserzähler in verschiedene Anwendungsbereiche eingeteilt. Der Hersteller hat die Wahl, gemäß welcher Temperaturklasse er die jeweiligen Zählertypen fertigt. Mehr Information dazu erhalten Sie im PDF Umstellung der Zählertemperaturklasse

Vorgaben zur Kennzeichnung von Wasserzählern
Die Vorgaben zur Kennzeichnung von Wasserzählern werfen diverse Fragen auf. Vielfach erreichen uns Anfragen von Kunden bezüglich dieser Thematik. Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Informationen auf den folgenden Seiten für Sie zusammengestellt im PDF Kennzeichnung von Wasserzählern

Messverhalten und Dimensionierung von Wasserzählern
Welche Zählergröße ist die richtige und nach welchen Kriterien wird sie ermittelt. Wer gibt Empfehlungen und welche Vorschriften gelten? Die Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie >> PDF Messverhalten und Dimensionierung von Wasserzählern

Querströme in Einhebelmischern
Gelegentlich gibt es das Phänomen, dass ein Wasserzähler eine Bewegung am litergenauen Sternrad zeigt, obwohl an den angeschlossenen Zapfstellen überhaupt kein Wasser entnommen wird. >> PDF zum Thema Querströme in Einhebelmischern

Differenzen bei der Wassermessung
"Die Stadtwerke verlangen 3 Euro für einen Kubikmeter Wasser. In meiner Abrechnung stehen aber 4 Euro. Da stimmt doch was nicht." Kennen Sie dieses Argument? >> PDF zum Thema Differenzen bei der Wassermessung

Wasserzähler bei Toiletten-Druckspülern
Die Frage, ob Standard-Wohnungswasserzähler zur Verwendung bei Toiletten-Druckspülern geeignet sind, lässt sich prinzipiell mit Nein beantworten. >> PDF zum Thema Wasserzähler bei Toiletten-Druckspülern

Fachinformationen zu Wärmezählern

Einbau des Kompaktwärmezählers ZENNER zelsius® C5 in bestehende Messstellen mit Tauchhülsen
Gute Nachrichten für den Wärmezähler-Turnuswechsel in Messstellen mit Bestandstauchhülsen: Die ursprünglich bis 30. Oktober 2016 befristete Duldungsregelung wurde um weitere 10 Jahre bis Oktober 2026 verlängert. Hier finden Sie das PDF [Einbau des Kompaktwärmezählers ZENNER zelsius C5...]

Inbetriebnahme von Wärmezählern und Kältezählern
Wird ein Wärme- oder Kältezähler neu montiert oder ausgetauscht, ist seit 2012 eine Inbetriebnahme Pflicht. Die Inbetriebnahme beruht auf der Anlage 22 zur Eichordnung und der Technischen Richtlinie K9 der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB TR K9). Die ausführliche Richtlinie finden Sie hier: >> Inbetriebnahme von Wärmezählern und Kältezählern.

ZENNER unterstützt Sie bei der Montage mittels unseres Inbetriebnahmeprotokolls, das Sie sich hier herunterladen können. >> PDF Inbetriebnahmeprotokoll Wärmezähler und Kältezähler.

Außerdem bietet der Praxisratgeber unseres Schwesterunternehmens Minol rund um den Einbau von Wärme- und Kältezählern weitere wertvolle Informationen, die bei der Installation von Wärme- und Kältezählern zu beachten sind. >> PDF Praxisratgeber Einbau von Wärmezählern und Kältezählern

Asymmetrischer Einbau von Temperaturfühlern
Im Januar 2012 wurde die neue Richtlinie K8 (Richtlinie zu Auswahl und Einbau von Temperaturfühlern von Wärme- und Kältezählern in Verwendung der Haustechnik mit der oberen Mediumtemperatur von 130 °C) der PTB Ausgabe 11/11 veröffentlicht. >> PDF Asymetrischer Einbau von Temperaturfühlern


Einbau von Temperaturfühlern konform zur MID

Mit der Verabschiedung des Eichgesetzes (in Kraft getreten am 07. Februar 2007) ist bei Neuinstallationen von Wärme- und Kältezählern, die gemäß der europäischen Messgeräterichtlinie MID zugelassen werden, der Einbau der Temperaturfühler in Rohrleitungen bis DN 25 nur noch direkttauchend zugelassen. >> PDF zum Einbau von Temperaturfühlern

ZENNER Systemtechnik

Informationen zum Thema Fernauslesung

Informationen zum Thema Funkauslesung
Immer wieder wird in kritischen Fernseh-, Radio- oder Zeitungsberichten über mögliche Gefahren von Funkwellen berichtet. Meist geht es dabei um Mobiltelefone und Sendemasten und deren mögliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Werden in der eigenen Wohnung funkende Messgeräte und Rauchwarnmelder installiert, ist das zumindest eine Nachfrage wert.Mehr dazu finden Sie in unserem PDF "Funkauslesung in der Wohnung"

Informationen zu Eichwesen, TrinkwV und MID

Informationen zum neuen Mess- und Eichgesetz
Ab dem 01.01.2015 müssen Sie die Verwendung neuer oder erneuerter Messgeräte innerhalb von 6 Wochen nach Inbetriebnahme Ihrer zuständigen Eichbehörde anzeigen. Die Eichaufsichtsbehörden haben hierzu ein Informationsschreiben veröffentlicht: "Informationen für Verwender von Messgeräten und Messwerten" das Informationen bietet. 

Informationen zur neuen Trinkwasserverordnung (TrinkwV)
Mit Wirkung zum 01. Dezember 2013  wird der in der Trinkwasserverordnung geregelte Grenzwert des im Trinkwasser erlaubten Bleianteils deutlich reduziert. ZENNER hat die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt. Hier finden Sie das PDF >> Die neue Trinkwasserverordnung - Strategien und Lösungen

Neue europäische Messgeräterichtlinie MID

Seit 30. Oktober 2006 gilt auch in Deutschland die neue europäische Messgeräterichtlinie MID. Wichtige Informationen zu den sich ergebenden Änderungen finden Sie >> PDF Informationen zur MID